Campus Efeuweg, Berlin Neukölln
Koordination und Prozessbegleitung zur Entwicklung des Campus Efeuweg in Berlin Neukölln
  • Koordination des Gesamtprojekts
  • Koordinierung der baulichen Maßnahmen
  • Erarbeiten von Konzepten zur Weiterentwicklung des Masterplans
  • Öffentlichkeitsarbeit
Internetseite Campus Efeuweg
Video zum Campus Efeuweg
Das Projekt Campus Efeuweg ist sowohl ein bildungspolitisches als auch ein stadtplanerisches und bauliches Gesamtkonzept, das durch Stärkung des Bildungsstandortes zur Aufwertung des gesamten Wohnumfeldes und damit zu einer besseren Lebensqualität in der Gropiusstadt beitragen wird.
Im Jahr 2014 hat das Bezirksamt Neukölln von Berlin einen Masterplan für die weitere Entwicklung des Campus Efeuweg als ganzheitliche Bildungs-, Sport- und Freizeitlandschaft verabschiedet. Aufbauend auf dem pädagogischen Konzept der Schulen wurde ein anspruchsvoller städtebaulicher, freiraumplanerischer und hochbaulicher Rahmen für die Realisierung des Gesamtprojektes geschaffen. Zum Konzept gehört das Modell der Gemeinschaftsschule, das gemeinsames Lernen von der ersten Klasse bis zum Abitur ermöglicht.

Von März 2016 bis Dez. 2019 haben Hella Rolfes und Claudia Schelp als externe Koordinatorinnen im Auftrag des Bezirksamtes Neukölln den Prozess der Campusprojekt fachlich, inhaltlich und organisatorisch begleitet und bereits erarbeitete Konzepte weiterentwickelt. Ein besonderer Schwerpunkt lag in der Koordination der Baumaßnahmen sowie in der Vernetzung der Akteure und der jeweiligen Angebote auf dem Campus. In mehreren Beteiligungsverfahren in unterschiedlichen Formaten wurden künftige Planungen vorgestellt und erörtert, die jeweiligen Wünsche und Bedarfe erfasst und die Machbarkeit geprüft. Die Ergebnisse sind Gegenstand weiterer hochbaulicher und landschaftsplanerischer Konzepte, die im Prozess immer wieder geprüft und rückgekoppelt werden.

Im Rahmen der geplanten Baumaßnahmen werden die bestehenden schulischen Einrichtungen umfassend instandgesetzt, saniert und erweitert sowie durch Neubauten ergänzt. Die Planung und Realisierung folgt neuen pädagogischen Leitlinien und Konzepten, die das Lernen in Lernclustern im gebundenen Ganztag sowohl in der Grundstufe als auch in der Sekundarstufe ermöglichen. Wichtiger Meilenstein in der Campusentwicklung war in 2017 die Bewilligung von Fördermitteln des Bundes aus dem Programm „Nationale Projekte des Städtebaus“ für die Weiterentwicklung der Masterplanung Campus Efeuweg und für das Projekt „Zentrum für Sprache und Bewegung“ als neuem Lern- und Freizeitstandort auf dem Campusgelände.

Wichtige Stationen:
  • Fachkongress Campus Efeuweg
    „Bildungscampus Efeuweg – Pädagogisches Bauen in der wachsenden Stadt“
  • Beteiligungsworkshop am 10.10.2016
    „Forum und Wege auf dem Campus Efeuweg – Wie wird es Ihr Campus?“
  • Beteiligungsworkshop am 06.12.2016
    „Lernen und Unterrichten in Lernclustern“
  • Beteiligungsworkshop am 29.03.2017
    „Vernetzung der Angebote der Campus-Akteure bzw. auf dem Campus“
  • Kongress Stadtbildung am 15.3.2018
    „Bildungscampus – eine Lösung für mehr Chancengleichheit in Großsiedlungen“